Freitag, 31. August 2018

Monatsrückblick: August 2018


Monatsrückblick: August 2018

Der Monat neigt sich dem Ende, genau wie der Sommer. Was gibt es zu berichten? Folgende Bücher habe ich gelesen:

- jeder ist beziehungsfähig
- Die Gabe der Auserwählten

Das sind 8 beendete Bücher und 2461 gelesene Seiten. Hier kommen auch schon meine Neuzugänge und mein SuB:
Neuzugänge: 5 Bücher

SuB: 13 Bücher, Bookless 2 und 3 fehlen ^^




Top Charakter: Jaydee *.* und Tarl :D Achja, ich mag auch Kaden.
Flop Charakter: Rafe. Ich mag ihn einfach nicht ;)
Top des Monats: Neue Jacke.
Flop des Monats: Zu waaarm für meine neue Jacke xD

Bookless von M.Woolf


Titel: Bookless – Wörter durchfluten die Zeit
Autor: Marah Woolf
Verlag: Oetinger
Seiten: 324
Taschenbuch
Bookless-Trilogie

„Wer ließ sich schon so etwas Uncooles wie ein Buch auf den Puls tättowieren?“ (S. 90)

Lucy ist ein Bücherwurm, eine Leseratte, und zu ihrem Glück hat sie das Praktikum in der Nationalbibliothek von London bekommen. Als sie ins Archiv versetzt wird, findet sie leere Bücher und spürt deren Schmerz. Sie macht sich auf die Suche nach der Ursache und trifft dabei Nathan, dem sie sich anvertraut. Doch vielleicht war ihr Vertrauen zu früh, denn plötzlich schwebt sie in großer Gefahr.

Lucy ist ein Waisenkind, das endlich auf eigenen Beinen stehen will. Weder weiß sie, woher sie kommt, noch wer ihre Eltern sind. Einzig das Tattoo am Handgelenk hat sie schon immer. Lucy liebt Bücher und Geschichten. Dass sie etwas Besonderes ist, merkt der Leser spätestens, als sie anfängt im Archiv zu arbeiten.
Nathan ist ebenfalls etwas Besonderes. Doch anders als Lucy, ist er bei seinem Großvater aufgewachsen und hat eine Aufgabe, die er gewissenhaft erledigt. Doch dann trifft er auf Lucy, und ungewollt stellt sie sein Leben auf den Kopf.
Dieses Buch ist eine Liebeserklärung an Bücher, die Worte und Geschichten, die sie enthalten; es ist auch eine Geschichte über den Irrglauben einige Menschen das Wissen für sich pachten zu können, über Traditionen, die gebrochen werden können und über die Liebe zu Büchern.

„Das Wort, das Wissen und die Weisheit der Bücher dürfen nicht länger verborgen werden. An Worten sollen die Seelen der Menschen emporwachsen. Worte sollen die Waffen der Zukunft sein.“ (S.222)

Marah Woolf schafft es den Leser in die Bibliothek mit zu nehmen und nicht mehr loszulassen. Mit Lucy erlebt der Leser ein Abenteuer, das um Leben und Tot und noch mehr darüber hinaus geht. Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil.

Samstag, 18. August 2018

Bestias von G.Walters

Titel: Die Bestien Chroniken -Bestias (Band 1)
Autor: Greg Walters
Seiten: 373
Taschenbuch/ eBook
Die Bestien Chroniken

„Kol war wie eine Krankheit, die in die Menschen sickerte und immer stärker ausbrach, je länger sie sich hier aufhielten.“ (S.161)

In Kol lebt die Sorglosigkeit, denn die Stadt wird tagsüber von den Bestien verschont und nachts von Magiern durch eine Kuppel beschützt. Als die Bestien über die Menschheit kamen, kam auch die Magie in ihre Welt. Doch eine Stadt wurde verschont, die einzige Stadt, die es noch gibt.
In dieser Stadt gibt es jede Saison Gladiatorenkämpfe gegen Bestien, um die Vorherrschaft der Menschen über die Bestien zur Schau zur stellen. Als drei Jugendliche aus unterschiedlichen Gründen in die Arena kommen und antreten sollen, ändert sich jedoch alles.

Eine neue Reihe von Greg Walters, wie aufregend! Das Cover finde ich ansprechend. Der Knabe im Vordergrund mit seinem unergründichen Blick, und die Bestien im Hintergrund haben mich sehr neugierig gemacht. Wer seine andere Reihe, Die Farbseher-Saga, schon kennt, erinnert sich vielleicht an die dunklen Cover mit den Silhouetten der vier Freunde. Und jetzt eine Reihe ganz in weiß!
Schnell lernt der Leser drei unterschiedliche Charaktere kennen: Tarl, der Waisenjunge und Bettler, der vor einer Diebesbande flieht; Ceres, eine stotternde Magischülerin; Balger, ein Barbar aus den weitläufigen Landen. Sie alle finden sich in der Arena als Gladiatoren wieder, und jeder geht anders mit seiner Situation um. Jetzt könnte man meinen, wieder so ein Dreiergespann mit einem intelligenten Mädchen, einem Helden und einem Sidekick. Weit gefehlt! Diese drei sind nämlich alle etwas ganz besonderes und nichts, was man auf den ersten Blick erwartet.

Die Welt ist anders, als wir sie kennen. Bestien haben die Menscheit zusammengetrieben. Kol, was Hoffnung in der alten Sprache bedeutet, ist die einzige Stadt, die es noch gibt. Sie erinnert an das alte Rom; die Bevölkerung wird mit Gladiatorenkämpfen unterhalten, Sklaven werden auf dem Markt feil geboten, und die Stadt wird von den Reichsten der Reichen regiert. Hinzu kommen die Magi, die die Stadt mit einer Kuppel schützen, und ebenfalls zu den sieben reichsten Familien gehören. Nur Externi verlassen die Stadt regelmäßig und bringen Nahrungsmittel aus den weitläufigen Landen in die Stadt, aber die meisten Bürger verlassen Kol nie.
Doch auch außerhalb gibt es Menschen, und die leben ganz anders. Sie werden als Barbaren bezeichnet. Zu recht vielleicht?

Die Kapitel werden immer aus der Sicht einer der Charaktere geschrieben. Die Kapitelüberschriften sind demnach die Namen der Hauptperson. Zwischen diesen gibt es Auszüge aus den Bestien-Chroniken aus der alten Zeit. Was es damit genau auf sich hat, wird im Buch auch noch erklärt.
Diese Auszüge der Chroniken geben der Geschichte noch eine extra Portion Spannung. Neben den Geschehnissen führen die Chroniken uns in längst vergangene Zeiten und Geschehnisse. Anfangs wirken sie nicht, als würden sie wirklich zur Geschichte beitragen. Doch mit der Zeit wird klar, dass dieses Buch mehr ist als ein Abenteuer von Freunden, eine Reise ins Ungewisse. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergehen wird.

Donnerstag, 16. August 2018

Wenn das Meer leuchtet von J. Koch

Titel: Wenn das Meer leuchtet
Autor: Jessica Koch
Seiten: 246
eBook

"Mir ist klar, dass ich einen Fehler gemacht habe und dass der Konsequenzen haben wird.
Aber das ist egal. Denn ich bin mir selbst treu geblieben, und nur darauf kommt es an." (S.57)

Klappentext: 
Marie ist neu auf dem College. Hier in Kalifornien ist alles anders - und doch genau so, wie es für sie schon immer war: Ausgrenzung und Ablehnung bestimmen ihren Alltag, und so zieht sie sich in sich selbst zurück. Doch eine dramatische Bedrohung zwingt sie zum Handeln. Plötzlich wird ihr Leben zum Spießrutenlauf, und von einem auf den anderen Tag ist alles anders.
Denn was tust du, wenn derjenige, der dich bedroht, auf einmal der einzige ist, der dir beisteht? Können Menschen sich so grundlegend verändern? Kann aus Angst Liebe werden? Und ist diese stark genug, gegen alle Widerstände zu bestehen?


Marie war als Kind immer die Außenseiterin und wurde gehänselt. Jetzt ist sie am College in Kalifornien und möchte die Vergangenheit in Alabama hinter sich lassen und von vorne beginnen. Zuerst versucht sie sich mit ihrer Zimmergenossin anzufreunden, doch die hat andere Pläne. Allein gibt Marie sich ihrem Kummer hin, auf ihre eigene Art, und wird im falschen Moment überrascht und falsch verstanden. Schon geht alles wieder von vorne los und Marie ist wieder die Außenseiterin. Marie ist ein zähneknirschender, zum Haare raufender Charakter. Sie hatte ein schweres Leben an der Schule, weswegen sie einen Neuanfang sucht. Versteh ich. Warum sie sich so an ihre Zimmergenossin versucht zu klammern, anstatt jemand freundliches aus den Kursen zu suchen, verstehe ich nicht. Außerdem verfällt sie schnell in alte Muster, was sie erst in die Misere bringt. Allerdings ist sie auch mutig, weiß meistens, was sie will, sie ist loyal und benutzt ihren gesunden Menschenverstand. Sie zeigt manchmal mehr Rückgrat, als ihre Komilitonen. Das Buch ist leicht geschrieben und gut in einem Rutsch zu lesen. Ab und an blieb mir das Herz stehen, aber das wird wohl allen so gehen in diesen Situationen. Alles in allem nicht das, was man bei diesem Klappentext erwartet und im Grunde genommen auch nicht ein klassischer Liebesroman, steht die Geschwisterliebe für mich mehr im Vordergrund, als das Paar. Trotzdem schön.

Dienstag, 7. August 2018

Steam Master (Anthologie)

Titel: Steam Master - Anthologie
Herausgeberin: Anne Amalia Herbst
Seiten: 336
eBook/ Hardcover

Klappentext:
London, 1897. Die Metropole fiebert der Premiere im Steam-BDSM-Hotel „Aethernanox“ des Unternehmers Archibald Cundringham entgegen. Spiele von Dominanz und Unterwerfung erfreuen sich wachsender Beliebtheit, seit die Lust am Sex salonfähig ist. Hinter dieser Fassade agiert ein illustrer Zirkel dominanter Herrschaften – die Steam Master. Ihre Mission: die Kanalisierung von Lustschmerz, um die geheimen Säulen der internationalen Energieversorgung zu schützen. Doch ein Todesfall auf der Hotelbaustelle löst eine Kettenreaktion aus, die sich nur mithilfe aller Master aufhalten lässt.

Das Aethernanox soll eröffnet werden. Es ist ein aethergetriebenes Hotel, was keine sinnlichen Wüsche offen lässt. Cundringham arbeite auf Hochtouren an den letzten Feinheiten, als ein Steam Master tot vom Himmel fällt. Der Steam Master Lucius Lokken wählt derweil seine nächste Maskenträgerin aus, als er nach London gerufen wird. Es folgt eine spannende Mischung aus Steampunk und Lust.
Diese Anthologie besteht weniger aus 13 Kurzgeschichten, als viel mehr vielen Kapiteln unterschiedlicher Autoren, die sich zu einer Geschichte zusammen fügen. Die Charaktere sind vielseitig wie ihre Autoren, die Handlung spannend und der Schreibstil flüssig. Man sollte jedoch beachten, dass es vor allem um die Erzeugung von Lustschmerz in diesem Buch geht. Es ist als nicht nur voller Sex, sondern auch expliziten Szenen aus dem BDSM-Bereich. Ab 18 ist also nicht nur eine Empfehlung :)


Sonntag, 5. August 2018

Gefühlswelt – Ein Blick ins Innere von S.M.Manitz

Titel: Gefühlswelt – Ein Blick ins Innere
Autor: Steven M. Manitz
Verlag: Verrai Verlag
Seiten: 210
Broschiert

„Meine Texte zeigen das Leben aus einer vergangenen Zeit
Eine Zeit, ein Leben, das Licht und Schatten beschreibt
Sie sind tiefgründig, voller Liebe, Glück und Schmerzen
Bewegen zum Denken, sind ergreifend und berühren Herzen [...]“ (S.129)

Dieses Buch besteht aus Texten aus dem Leben des Autors. Es sind zuweilen sehr persönliche Texte, aber auch politische, aus der Situation heraus, und für liebe Menschen. Sie sind ein Blick in sein Inneres.
Diese Gedichte reimen sich, oder nicht. Sie sind in einem Stück und auf jeder Seite findet sich eins. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich nur ein zartes Bild, das nicht vom eigentlichen Text ablenkt.
Die Themen sind vielfältig: Liebe, Beziehung, Tattoos, Politik und viele mehr. Alles dabei.
Die Sprache ist alltäglich, manchmal etwas derb, oft sehr direkt, aber sie erzeugt Bilder im Kopf, die eindeutig sind.
Nun noch ein Kritikpunkt: bei den ganzen Texten, die einen tief berühren oder etwas geschockt zurück lassen, fehlt mir die Struktur. Die Texte wirken wild durcheinander, weder zeitliche Folge noch thematisch. Es ist kein roter Faden zu erkennen, der mich an manchen Stellen gefehlt hat. Natürlich hat das Leben keinen roten Faden in dem Sinne und die Gedanken, die einem kommen, noch viel weniger. Doch das ist ein Buch, nicht das Leben. Ein Buch kann durchdachter sein. Vielleicht hat der Autor sich in der Reihenfolge auch etwas gedacht und es erschließt sich mir nicht. Ich, für meinen Teil, wünsche mir eine Komposition der Texte, die das Lesen zu einem Erlebnis macht, und nicht im Chaos endet.

Trotz dieses Kritikpunktes kann ich das Buch empfehlen. Es ist mutig, sich so einer fremden Leserschaft zu offenbaren. Es sind einige Texte dabei, die berühren oder schocken, und der Mix macht dieses Buch zu etwas ganz besonderem.

Samstag, 4. August 2018

Die Chroniken der Seelenwächter – Verborgene Mächte von N.Böhm


Titel: Die Chroniken der Seelenwächter – Verborgene Mächte (Staffel 1)
Autor: Nicole Böhm

Die erste Staffel der Chroniken der Seelenwächter umfasst 12 eBooks und somit 5 Hardcover-Ausgaben. Die Titel der Hardcover-Ausgaben lauten:

Band 1 – Die Suche (eBook 1-3)
Band 2 – Tödliche Vergangenheit (eBook 4-6)
Band 3 – Blutrache (eBook 7-9)
Band 4 – Der Verrat (eBook 10 und 11)
Band 5 – Erweckung (eBook 12)
Vor ungefähr 1,5 Jahren habe ich die Chroniken der Seelenwächter als eBooks angefangen und auf der LBM 2017 auch die ersten beiden Hardcover-Ausgaben gekauft. Wir ihr in meiner Rezension zum ersten eBook lesen könnt, wurde ich von der Welt sehr beeindruckt. Vor allem hat natürlich Jaydee es mir von Anfang an angetan. Doch auch die anderen Charaktere sind mir mit Voranschreiten der Bücher sehr ans Herz gewachsen.

Die Welt der Seelenwächter fasziniert mich. Jeder hat ein Element, von dem er seine Kräfte bezieht. Doch Seelenwächter werden nicht als solche geboren, sondern entscheiden sich im Laufe ihres Lebens dazu, ihr sterbliches Leben hinter sich zu lassen und als Seelenwächter wiedergeboren zu werden. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass man auch die Begabung eines Elements besitzt.
Jess ist ein Mensch und gerät mehr oder weniger zufällig an die Seelenwächter. Durch ihre Vergangenheit, ihre Mutter und ihre beste Freundin, gehört sich jedoch in diese Verborgene Welt, ohne wirklich zu ahnen, warum.
Jaydee ist auch so ein besonderer Charakter, da er eine Begabung für alle vier Elemente zu haben scheint, aber kein vollwertiger Seelenwächter ist. Er wurde als das geboren, was er ist, und niemand kann genau sagen, was er ist.
Zusammen kämpfen sie gegen das Böse, in dem Fall die Schattendämonen. Doch plötzlich tauchen stärkere Schattendämonen auf, die nicht so leicht zu töten sind. Bei dem ganzen steckt natürlich mehr dahinter, und die Autorin schafft es in jedem eBook die Spannung zu erhalten, sodass man sofort weiter lesen möchte.
Das Staffelfinale in Überlänge hat mich umgehauen. So viele Sachen sind passiert, so viele Charaktere und Baustellen, und trotzdem passt alles zu dem Großen Ganzen. Ich bin sehr zufrieden mit diesem Ende, denn es hat keinen übergroßen Cliffhanger, erhält aber die Neugier, da viele Sachen angerissen, aber nicht geklärt wurden.

Wer eintauchen möchte in die Welt der Seelenwächter sollte sich also bewusst sein, dass es nicht enden wird. Weder mit einem Buch, noch mit einer Staffel. Und nur mal so am Rande, es sind 4 Staffeln geplant. ;)

Mittwoch, 1. August 2018

Monatsrückblick: Juli 2018

Monatsrückblick: Juli 2018

Der Sommer hat uns erreicht und alle sind nur am jammern. Deswegen fasse ich mich, wie immer, kurz. Hier sind meine gelesenen Bücher:
- Das Kind in dir muss Heimat finden
- Die Chroniken der Seelenwächter – Der Verrat (Band 4)
- Snow White and the Seven Keys to Doomsday (Time Lord Fairy Tale)
- Little Rose Riding Hood (Time Lord Fairy Tale)

Das sind 8 beendete Bücher und 1460 gelesene Seiten. Hier sind meine Neuzugänge und mein SuB, wobei Die Chroniken der Seelenwächter Band 5 auf dem SuB-Foto fehlt ;)

Neuzugänge

SuB



Top Charakter: Jaydee *.*
Flop Charakter: Ralf
Top des Monats: Wir haben eine Eismaschine :D
Flop des Monats: Diese Hitze über 30° macht mich echt fertig.