Sonntag, 3. Dezember 2017

Countdown to Noah - Gegen Bestien von F.Bechert

Titel: Countdonwn to Noah – Gegen Bestien (Band 1)
Autor. Fanny Bechert
Dilogie
Taschenbuch

Klappentext:
In einer Welt, in der Menschen zu wilden Bestien – sogenannten Noahs – mutieren, zählt für die siebzehnjährige Cassidy nur, ihre kranke Schwester zu beschützen. Als sie dabei von einem Noah gebissen wird, bleiben ihr noch genau dreißig Tage, eh sie selbst zu einem Monster wird. Nur mit der Hilfe des Rebellen Daniel hat sie eine Chance, rechtzeitig Medizin zu beschaffen. Aber wer hilft schon einer tickenden Zeitbombe, deren kleinste Berührung zur eigenen Ansteckung führen kann?

Okay. Ich gebs zu. Ich bin diesem Buch verfallen. Als ich auf der Buch Berlin Fanny Bechert getroffen habe, dachte ich so: Du hast so viel über Countdown to Noah gehört, kaufste mal den ersten Band. Fanny war aber schneller mit dem Signieren, deswegen habe ich gleich beide mitgenommen. Und welch ein Glück! Zumindest kann ich so gleich den nächsten Teil anfangen.
So ein Buch relativ blind zu kaufen, kann gut und schlecht ausgehen. Dieser Kauf war definitiv gut. Aber genug geschwafelt …

Cassidy ist ein schöner Charakter. Sie ist 17 Jahre alt und kümmert sich um ihre 11jährige Schwester, da sie die Eltern verloren haben. Sie ist keine große Kämpferin, sondern eher auf das Weglaufen vor den Noahs spezialisiert. Da sie eine ganze Weile alleine überlebt haben, muss sie was richtig gemacht haben. Doch wie das so ist, manchmal reicht das eben nicht aus. Und als ihre Schwester eine Lungenentzündung hat, braucht Cassy jede Hilfe, die sie kriegen kann. Ob es ihr gefällt oder nicht. Und so begibt sie sich auf eine Mission zum Wohle ihrer Schwester. Und sie wächst an den Gegebenheiten. Sie findet Freunde und lernt nicht nur viel über die Noahs, sondern auch über sich selbst.
Daniel ist auch ein schöner Charakter. Er ist sehr natürlich, pragmatisch und damit genau der Richtige um Cassy zu begleiten. Obwohl er sie eigentlich öfter nicht so nett behandelt, sind doch die kleinen Gesten wichtig.

Der Schreibstil ist sehr flüssig. Die Geschichte wird aus Cassys Sicht erzählt. Besonders spannend finde ich dabei die andere Seite in ihr, die auch durch veränderten Schriftsatz deutlich wird. Das ist richtig gut gemacht. Generell mag ich die Entwicklung der Charaktere in diesem Buch sehr. Mir bleibt nicht viel mehr zu sagen als: Lest diese Bücher!