Samstag, 30. Dezember 2017

Jahresrückblick 2017

Was für ein aufregendes Jahr! Was ist passiert?
Ich habe mich von meinem Mann getrennt. Fast 10 Jahre waren wir zusammen und 4 verheiratet. Ich habe nicht nur ihn und das Haus hinter mir gelassen, sondern auch Bekes. Mit meinen Klamotten und meinen Büchern bin ich zu meinen Eltern gezogen und im September wieder ausgezogen. Ich wohne jetzt in meiner eigenen Wohnung, zum ersten Mal ganz alleine, und bin sehr glücklich darüber.
Ich war bei so einigen Konzerten: Das MPS in Hoppegarten, das Hörnerfest, Broilers in Berlin und in Kiel, die Lesetour zum Buch ä, Kraftklub und Dritte Wahl.

Ich habe viele neue Leute kennen gelernt und mein 30. Geburtstag hat mir gezeigt, wie viele Freunde ich eigentlich habe und wie bunt sie meine Welt machen. Trotzdem muss ich so einige noch nennen:
Zuallererst meine beiden Affären Mellie und Stephie. Wer hätte Anfang des Jahres gedacht, dass wir ein Freundschaftstattoo machen und ihr mir so wichtig seid? Ihr fangt mich auf, wenn ich falle.

Larissa, meine gute Fee. Du stehst mir immer mit Ratschlägen zur Seite und bereicherst mein Leben auf sehr vielen Ebenen. Schade, dass ihr so weit weg wohnt. #Lenning


Ronja, ich bin sehr froh, dich an meiner Seite zu wissen.

Meine Familie. Danke für alles. Immer.

Und das beste zum Schluss. Mein Nordmann. Du bist mein Lieblingsmensch. 


Und nun noch ein paar Zahlen:
Ich habe 130 Bücher dieses Jahr beendet und insgesamt 42110 Seiten.
2016 habe ich 149 Bücher und 55428 Seiten gelesen.
Ich habe 148 Neuzugänge dieses Jahr gehabt, genau wie 2016 (Zufall?!).
Dieses Jahr habe 64 Taschenbücher, 31 Hardcover und 35 eBooks gelesen. So ähnliche Verhältnisse hatte ich auch 2016. Ich habe das Jahr mit 23 Büchern auf meinem SuB begonnen und beende es mit 27 Büchern. Das ganze Jahr über hatte ich zwischen 20 und 30 Bücher auf meinem SuB.
Vielen Dank an all die Autoren, Verlage und Leser, die mich in jeder Art unterstützen und mir die Chance geben, meinem Hobby hemmungslos zu fröhnen.


Was habe ich mir für das nächste Jahr vorgenommen?
Ich möchte mehr für mich tun, mehr von dem, was mir Spaß macht. Ich möchte mich wieder finden und neu erfinden. Ich möchte so bleiben wie ich bin, und doch ganz anders. Ich möchte mehr Konzerte besuchen und viel Zeit mit Familie und Freunden verbringen. Ich möchte wieder kreativer sein und mehr lesen.
Ich wünsche mir Spaß am Leben, in der Liebe und mit der Familie. Und ich wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr, mögen eure Wünsche in Erfüllung gehen. Seid wie ihr wollt und was ihr wollt. Nichts ist unmöglich.

Freitag, 29. Dezember 2017

Monatsrückblick: Dezember 2017

Der Dezember ist fast vorbei und ich bin einerseits froh, dass dieses aufregende Jahr endet, aber auch ein wenig traurig. Aber das gehört jetzt nicht hierher! Hier meine gelesenen Bücher:

Das macht 6 beendete Bücher und 1854 gelesene Seiten (natürlich sinds mehr, aber ich zähle nur die beendeten Bücher). Hier sind meine Neuzugänge und der aktuelle SuB:



Top Charakter: Henriette. Ich habe sie sofort ins Herz geschlossen *.*
Flop Charakter: Es gibt keinen, den ich enttäuschend fand.
Again.
Top des Monats:
Der 15.12. *.* Und ein neues Tattoo

Flop des Monats: Das Wetter. Ich mags gar nicht so kalt!

Mittwoch, 27. Dezember 2017

One Obsession von A.Briska

Titel: One Obsession
Autor: Ani Briska
eBook

Sam, Jill und Eve teilen sich im Studentenwohnheim ein Zimmer. Während Sam sich sehr in ihr Studium hängt, verbringen Jill und Eve ihre Zeit lieber auf Parties. Eines Abends sind sie zufällig alle in derselben Kneipe und ein Streit bricht aus, der sie in die Nebengasse führt. Dort werden sie Zeuge eines Mordes und die Angst ergreift von ihnen Besitz

Dieses Buch ist typisch Ani Briska. Diese Mischung aus Gewalt und Sex, mit einer Prise Moral und Liebe. Der Schreibstil ist sehr flüssig, die Erzählperspektive wechselt zwischen den drei Frauen und dem vermeintlichen Mörder. Es ist bis zum Ende spannend und überrascht auch ein wenig.
Sam habe ich sofort ins Herz geschlossen, Jill ist für mich ein eher farbloser Charakter und Eve ganz eindeutig nicht mein Favorit. Manchmal ist es so leicht, Charaktere zu mögen, und manchmal kann man sich nicht entscheiden. Bei Ani Briska ist das meistens ganz leicht und sehr klar. Dafür weiß sie, wie man die Spannung immer wie anfacht. Hier also eine Leseempfehlung.

Samstag, 23. Dezember 2017

Gut geplant ist halb verliebt von L.Layne

Titel: Gut geplant ist halb verliebt
Autor: Lauren Layne
Verlag: mtb
Taschenbuch

Heather ist genau dort, wo sie sein will. Sie ist auf dem besten Weg eine vollwertige Hochzeitsplanerin zu sein und wohnt in Manhattan in einer perfekten Wohnung in perfekter Lage. Sie ist glücklich, bist der Krach des Nachbars sie vom Schlafen abhält.
Josh lebt im Hier und Jetzt, und Musik ist seine Leidenschaft. Dass seine neue Nachbarin darauf so zickig reagiert, amüsiert ihn mehr als dass es ihn stört. Und doch macht 4C ihn neugierig.

Ich habe manchmal ein absolutes Talent für Bücher, die perfekt in mein Leben passen, so auch dieses. Okay, ich bin weit entfernt von meinem Traumjob, aber einen heißen Nachbar, damit kann ich dienen. ;)
Heather hat alles, nur keinen Mann. Und sie ist sich sicher, dass Josh nichts daran ändern wird. Doch widerstehen kann sie ihm so wenig wie er ihr. Das klingt alles furchtbar romantisch und furchtbar vorhersehbar, aber das ist es nicht. Zumindest nicht komplett, denn Josh hat ein Geheimnis, welches er bis zum Ende wahren kann. Auch wenn die Widmung des Buches ein bisschen was verrät, sind wir, wie Heather, bis zum großen Peng ahnungslos. Das Geplänkel zwischen den beiden ist sehr unterhaltsam und beide sind wirklich aufregende Charaktere.
Das Buch hat mich ehrlich überrascht, auf positive Weise. Hier also ganz klar eine Leseempfehlung.

Dienstag, 19. Dezember 2017

Mondprinzessin von A.Reed

Titel: Mondprinzessin
Autor: Ava Reed
Mondlichtkrieger erscheint August 2018
Taschenbuch

„Manchmal können die unerwarteten Dinge
die schönsten sein.
Manchmal sind sie es, die wir uns gewünscht
und die wir gebraucht haben,
auch wenn uns das erst danach klar wird.“ (S.74)

Lynn graut es vor ihrem 17. Geburtstag. Nur noch ein Jahr, dann ist sie frei und kann dem Heim, in dem sie lebt, entkommen. Doch in der Nacht zu ihrem Geburtstag fängt ihr Arm schmerzhaft an zu leuchten und zwei fremde Männer erscheinen und greifen sie an. Lynn flieht, und verliert ihr altes Leben.

Dieses Buch ist wunderschön, nicht nur von außen. Lynn ist ein toller Charakter. Als einsames Heimkind hat sie zwar sowieso schon ein paar Bonuspunkte, aber sie lässt sich nicht unterkriegen, also sind sie mehr als verdient.
Juri ist von Anfang an sehr sympathisch. Die Autorin schafft es einfach, männliche Charaktere auf Anhieb unverzichtbar werden zu lassen.
Und natürlich dürfen auch niedliche Tiere nicht fehlen, doch ich möchte nicht zu viel verraten.

Der Schreibstil ist sehr flüssig, es wird abwechselnd aus Juris und Lynns Sicht erzählt. Besonders schön finde ich die Aufmachung im Buch. Die Kapitelüberschriften, die Sterne, das macht das Buch einfach in sich sehr stimmig. Und lenkt trotzdem nicht von der Geschichte ab.

Rezension aus der Bücherstöberecke

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Traumhaft - Henriette von L.Schwarz

Titel: Traumhaft – Henriette (Band 4)
Verlag: Twenty-Six
Taschenbuch
Die Eschberg-Reihe

Klappentext:
Henriette ist mit Björn verlobt und mit ihren Prinzipien verheiratet. Bis sie sich in Konstantin verliebt. Er erweckt sie zwar aus ihrem Dornröschenschlaf, aber präsentiert ihr gewisse Details über sich selbst nur peu à peu und Henriettes Fluchtinstinkt erwacht. Dennoch können sie keine getrennten Wege gehen und begegnen sich immer wieder mit Humor, Vorurteilen und vehementem Verlangen nacheinander.
Während es Henriette nach Frankfurt und Paris verschlägt, erwacht ihr Bruder Nils in den USA aus seinem Lebenstraum. Ihn quälen Heimweh nach Deutschland und Sehnsucht nach Linda, seiner ersten großen Liebe. Aber wo setzt man an, wenn dreizehn Jahre und tausende Kilometer dazwischenliegen?
Band vier der Eschberg-Reihe verbindet neues Glück mit alten Bekannten und führt an traumhafte Orte. Atemberaubende Classic Cars und ein wehmütiger Weimaraner inklusive.

Was soll ich sagen? Dieses Buch ist einfach traumhaft. Henriette ist mir mit ihrer Art sofort ans Herz gewachsen, wie eigentlich alle Eschberg-Frauen. Sie ist stark, weiß, was sie will und wie sie es bekommt und trotzdem manchmal auch nur ein Mensch. In ihrer Beziehung zu Björn hab ich mich auch erst wiedererkannt und bin recht froh, dass Konstantin in ihrem Leben aufgetaucht ist.
Konstantin ist ein Charakter, der ein High Five verdient hat. Manchmal auch ins Gesicht. Mit einem Stuhl. Aber er hat sich zum Glück noch gefangen und passt wunderbar zu Henriette.
Ich finde es immer schön, wenn meine Lieblingseschberger Gastauftritte haben, wenn sich alle irgendwie kennen und mögen, und bestaune jedes mal die geschickten Verstrickungen, die die Autorin sich ausdenkt. Ihre Bücher schaffen es immer, mich nach Eschberg zu ziehen, sodass ich da gar nicht mehr weg möchte. Es ist wie nach Hause kommen. Nur eben mit einer Suchmaschine an meiner Seite. Aber dank Konstantin weiß ich, dass ich da nicht die einzige bin.

Mir bleibt nur zu sagen, dass ich diese Reihe liebe, dass dieser Teil seinen Namen verdient, dass ich viel gelernt habe, unter anderem über Autos, und dass ich gerne nach Eschberg ziehen würde.

Dienstag, 5. Dezember 2017

Countdown to Noah - Unter Bestien von F.Bechert

Titel: Countdown to Noah – Unter Bestien (Band 2)
Autor: Fanny Bechert
Dilogie
Taschenbuch

Achtung! Spoiler zu Band 1!

Ich bin absolut sprachlos. Dieses Ende hat mich mitgenommen, überrascht und sprachlos zurückgelassen. Dies wäre also eine typische „Das Buch ist geil, lest es“-Rezension. Ist natürlich nicht ausreichend, deswegen muss ich etwas schwärmen.

Wer sich unsicher ist, ob sich diese beiden Bücher lohnen: Definitiv! Es ist nicht einfach nur eine Geschichte über vier Menschen, die auf eine aussichtslose Mission geschickt werden und allen möglichen Gefahren trotzen. Es ist vor allem eine über Menschlichkeit, und dass sie gar nicht so leicht zu besiegen ist. Auch nicht durch das Noahvirus.
Cassidy Dawson ist nach wie vor ein sehr aufregender, spannender Charakter. Natürlich vor allem durch die Noah in ihr. Sie wächst immer weiter an ihren Aufgaben, obwohl sie sich dem Ende ihres Daseins nähert.
Der Schreibstil ist immer noch sehr flüssig, warum sollte sich das auch ändern. Ich habe dieses Buch weggeatmet und freue mich sehr über dieses Ende. Deswegen ganz klar: Alle lesen!









So, bei dem ganzen Loben muss ich aber ein ganz klein bisschen Kritik anmerken: Was ist aus dem Alpha geworden? Das fehlt mir irgendwie. Die Situation mit ihm endet irgendwie sehr unbefriedigend. Aber bei dem Ende kann ich darüber hinwegschauen. ;)

Sonntag, 3. Dezember 2017

Countdown to Noah - Gegen Bestien von F.Bechert

Titel: Countdonwn to Noah – Gegen Bestien (Band 1)
Autor. Fanny Bechert
Dilogie
Taschenbuch

Klappentext:
In einer Welt, in der Menschen zu wilden Bestien – sogenannten Noahs – mutieren, zählt für die siebzehnjährige Cassidy nur, ihre kranke Schwester zu beschützen. Als sie dabei von einem Noah gebissen wird, bleiben ihr noch genau dreißig Tage, eh sie selbst zu einem Monster wird. Nur mit der Hilfe des Rebellen Daniel hat sie eine Chance, rechtzeitig Medizin zu beschaffen. Aber wer hilft schon einer tickenden Zeitbombe, deren kleinste Berührung zur eigenen Ansteckung führen kann?

Okay. Ich gebs zu. Ich bin diesem Buch verfallen. Als ich auf der Buch Berlin Fanny Bechert getroffen habe, dachte ich so: Du hast so viel über Countdown to Noah gehört, kaufste mal den ersten Band. Fanny war aber schneller mit dem Signieren, deswegen habe ich gleich beide mitgenommen. Und welch ein Glück! Zumindest kann ich so gleich den nächsten Teil anfangen.
So ein Buch relativ blind zu kaufen, kann gut und schlecht ausgehen. Dieser Kauf war definitiv gut. Aber genug geschwafelt …

Cassidy ist ein schöner Charakter. Sie ist 17 Jahre alt und kümmert sich um ihre 11jährige Schwester, da sie die Eltern verloren haben. Sie ist keine große Kämpferin, sondern eher auf das Weglaufen vor den Noahs spezialisiert. Da sie eine ganze Weile alleine überlebt haben, muss sie was richtig gemacht haben. Doch wie das so ist, manchmal reicht das eben nicht aus. Und als ihre Schwester eine Lungenentzündung hat, braucht Cassy jede Hilfe, die sie kriegen kann. Ob es ihr gefällt oder nicht. Und so begibt sie sich auf eine Mission zum Wohle ihrer Schwester. Und sie wächst an den Gegebenheiten. Sie findet Freunde und lernt nicht nur viel über die Noahs, sondern auch über sich selbst.
Daniel ist auch ein schöner Charakter. Er ist sehr natürlich, pragmatisch und damit genau der Richtige um Cassy zu begleiten. Obwohl er sie eigentlich öfter nicht so nett behandelt, sind doch die kleinen Gesten wichtig.

Der Schreibstil ist sehr flüssig. Die Geschichte wird aus Cassys Sicht erzählt. Besonders spannend finde ich dabei die andere Seite in ihr, die auch durch veränderten Schriftsatz deutlich wird. Das ist richtig gut gemacht. Generell mag ich die Entwicklung der Charaktere in diesem Buch sehr. Mir bleibt nicht viel mehr zu sagen als: Lest diese Bücher!